Lichtung Home

Baumhaus Eure Geschichten

Urwalddoktor Kontaktadressen

Seerosenteich Gedenkstätte

Sternenhimmel Trauerrituale

Forscherlager Buchtipps

Hängebrücke Trauer Infos

Buschpost Team & Kontakt

Dorfplatz Forum


Pressemitteilung - Elternlos.de - Neues Selbsthilfeportal im Internet Dschungel
Betroffene bieten jungen Menschen ehrenamtlich Unterstützung bei der Bewältigung des Verlusts eines oder beider Elternteile

Hamburg:
Vier junge Internet-Profis, die in den vergangenen Jahren einen oder beide Elternteile verloren haben, bieten ab sofort im Internet eine Anlaufstelle für Menschen, die ein ähnliches Schicksal ereilt hat.

„Da wir mit dem Internet sehr vertraut sind, haben wir uns auch in der schwierigen Phase nach dem Tode unserer Eltern an das World Wide Web gewandt, um dort Hilfe, Trost und weitere Betroffene zu finden. Aber für die besondere Situation, einen Elternteil verloren zu haben, gibt es im deutschsprachigen Raum keine Angebote. Das Internet erschien uns wie ein undurchdringlicher Dschungel, der es uns schwer machte, Kontakt zu jungen Leuten mit ähnlichem Schicksal aufzunehmen“ erklärt Tanja Schümann, die als Grafik-Designerin in einer Hamburger Internet-Firma arbeitet. „Wir haben keine Seiten gefunden, die uns angesprochen hätten“.

Im Herbst 2003 machten sich die vier befreundeten Leidensgenossen Inke Petersen, Tanja Schümann, Petra Toppat und Detlef Reitzig daran, in ihrer Freizeit das Internetportal Elternlos.de zu entwickeln.

Seit Anfang Dezember 2003 steht nun mitten im digitalen Dschungel eine einladende Lichtung für Betroffene. Auf dem „Dorfplatz“ trifft man sich, um in einem Forum Erfahrungen auszutauschen, sich den Kummer von der Seele zu schreiben und Trost zu suchen. Der „Urwalddoktor“ sammelt Kontaktadressen von Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen und Links zu themenverwandten Seiten im Internet. Buchtipps gibt es im „Forscherlager“ und im „Baumhaus“ können die Besucher ihre ganz eigene Geschichte sowie Gedichte, Songtexte und Bilder veröffentlichen. „Elternlos.de will den Nutzern des Portals die Möglichkeit geben, dieses aktiv mitzugestalten“, erläutert Inke Petersen, Ergotherapeutin und Lehramtsstudentin aus Hamburg. Ganz neu ist der „Seerosenteich“ als virtuelle Gedenkstätte mit Fotos und Texten, weitere Angebote zu Trauerritualen sollen folgen.

Das Dschungel-Thema zieht sich als roter Faden durch Gestaltung und Konzept des Portals. Das Logo von Elternlos.de enthält einen kleinen Frosch - in Anlehnung an Rudyard Kipling, in dessen „Dschungelbuch“ der kleine elternlose Junge von den Tieren auf den Namen Mogli getauft wird, was in der Sprache des Dschungels „kleiner Frosch“ heißt.
Elternlos.de ist eine nicht-kommerzielle Plattform mit dem Ziel, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die einen oder beide Elternteile verloren haben, praktische Hilfestellung, Zuspruch und Austausch mit anderen Betroffenen zu bieten.

»zurück«