Elternlos-Forum
Eine Lichtung, auf der man verweilen, sich finden und austauschen kann.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Wie lang dauert die Trauer an?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elternlos-Forum Foren-Übersicht -> Verlust der Mutter
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Bella90



Anmeldedatum: 03.09.2015
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 03.09.2015, 21:46    Titel: Wie lang dauert die Trauer an? Antworten mit Zitat

Guten Abend zusammen,

Ich versuche mich mal kurz zu halten.
Meine Mutter war seit ihrem 16. Lebebsjahr Alkoholikerin.
Sie hat drei Kinder zur Welt gebracht und vor mir eines durch eine Fehlgeburt verloren. Wenn Sie getrunken hat, hat sie uns geschlagen. Mich weniger, weil ich laut ihrer Aussage aufgrund der Fehlgeburt immer ein Geschenk für sie war. Als ich 10 war, haben meine Eltern sich scheiden lassen. Aus irgendwelchen Gründen hat mein Vater uns bei unserer Mutter gelassen, obwohl sie uns regelmäßig geschlafen hat. Als ich 13 war setzte sie uns nachts vor die Tür, so dass wir doch zu unserem Vater gezogen sind. Der Terror ihrerseits hat jedoch nicht aufgehört. Haben wir sie besucht, wurden wir geschlagen. Nachts stand sie vor unserer Wohnung und hat Sturm geklingelt und uns per Telefon terrorisiert und beleidigt. Das führte dazu, dass alle drei Kinder den Kontakt abgebrochen haben.
Als ich mit 15 Jahren auf Klassenfahrt war, ist die plötzlich aufgrund Leberversagen gestorben. Das kam ohne Vorbereitung von einem auf den anderen Tag. Meine Geschwister waren bei ihr. Ich habe nachts einen Anruf erhalten und davon erfahren. Ich konnte mich leider nicht verabschieden.

Einerseits war ich erleichtert, weil der Terror ein Ende hatte. Andererseits habe ich mir Vorwürfe gemacht, weil ich ihr nur helfen konnte bzw. sie meine Hilfe auch abgelehnt hat. Sie war meine Mutter und ich habe sie trotz vieler schlimmer Erlebnisse geliebt.
Jetzt sind 10 Jahre vergangen und ich weine immer noch des Öfteren wegen ihrem Tod. Sie fehlt mir einfach. Ich finde es schade, dass sie so viel verpasst und hätte sie gerne einfach hier. Es fehlt ein Teil.

Hört es irgendwann auf, dass man plötzlich abfängt zu weinen, wegen dem Verlust den man vor langer Zeit erlebt hat? Wie ergeht es euch? Wie geht ihr damit um?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elternlos-Forum Foren-Übersicht -> Verlust der Mutter Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de